Kontakt

Kiefer-/Knochenaufbau

Kiefer-/Knochenaufbau

Implantate brauchen eine ausreichende Knochensubstanz, um fest und sicher im Kiefer zu sitzen. Bei einigen Patienten ist diese jedoch wegen eines Knochenrückgangs nicht gegeben.

Abhilfe schafft hier in vielen Fällen ein Knochenaufbau. Dazu fügen wir eigenes knöchernes Gewebe und gut verträgliche Knochensubstanz bzw. Knochenersatzmaterial ein. Im Anschluss an die Einheilzeit wird das Implantat gesetzt. Oft können Implantation und Knochenaufbau sogar gleichzeitig erfolgen.

Dazu stehen uns die Knochenaufbauverfahren Sinuslift (extern und intern), Bone-Spreading und die Knochenblockmethode zur Verfügung.

In Absprache und Beratung mit Ihnen, entscheiden wir gemeinsam, welche Knochenaufbaumethode für Sie in Frage kommt.

Fachkompetenz und Erfahrung

Wir verfügen über umfangreiche Erfahrung und führen, wie in großen Kliniken, selbst aufwendige Knochenaufbauten durch, unter anderem mit körpereigenem Knochen aus dem Beckenkamm. Eigenes Gewebe ist besonders verträglich und bildet nach der Heilungsphase das stabilste Fundament für Implantate.

Zudem arbeiten wir mit einem modifizierten Verfahren des renommierten Fachkollegen Dr. Gerhard Iglhaut Zum Beispiel setzen wir das Verfahren SonicWeld Rx® ein, um die Behandlung sicherer, schonender und komfortabler zu gestalten.

  • Das Einfügen von Knochenmaterialien kann zudem in der Parodontalchirurgie, nach einer Wurzelspitzen- oder Zystenentfernung und nach Zahnentfernungen angezeigt sein.